Neue Lehrgänge

Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen! Seit Jahren der Slogan der Weiterbildungsanbieter, unterstützt von der Bildungspolitik und verbreitet in allen Medien. Für Lehrabgänger keine verlockende Perspektive. Auch Abgänger einer Höheren Fachschule oder einer Eidgenössischen Prüfung wollen meist erst einmal das Erreichte geniessen bevor sie an eine nächste Herausforderung denken. Allerdings bleibt die Technik nicht stehen. Selbst wer keine Weiterbildungen besucht, lernt im Job und bildet sich mit Kursen, Seminaren und an Fachmessen stetig weiter.

 

Nach dem Diplom ist vor dem Diplom

Ein oft unterschätztes Privileg für Absolventen einer Tertiärausbildung, also einer Eidgenössischen Prüfung, einer Höheren Fachschule oder einer Fachhochschule ist die Zulassung in das riesige Weiterbildungsangebot der Nachdiplomstudien. In diesen NDS-Lehrgängen werden aus den Generalisten eines Elektrotechnik-, Gebäudetechnik- oder Informatik Lehrgangs Spezialisten für Gebäudeautomation, Software EntwicklerInnen und Network Security Engineers.

Die Weiterbildungen bauen auf den Grundlagen der vorhergegangenen Weiterbildung auf und vertiefen gezielt Fachwissen. «Grundsätzlich ist das NDS wie ein zweites HF Studium – ohne die allgemeinbildenden Grundlagenfächer». Die Nachdiplomstudien auf Stufe HF übernehmen dabei die praxisorientierten Strukturen der Höheren Fachschule. Sie sollen anfassen, ausführen und erfahren. Lernen soll sich so anfühlen, als ob Sie im Job einen erfahrenen Coach an der Seite hätten.

Ab kommendem Jahr bietet die STFW zwei neue Nachdiplomstudien-Lehrgänge an, die im April 2020 starten.

Dipl. Software EntwicklerIn NDS HF

Software-EntwicklerInnen sind DienstleisterInnen. Sie automatisieren Prozesse und sorgen damit für einen effizienten Einsatz von Ressourcen. Sie sind aber auch für den Betrieb und die Weiterentwicklung bestehender Applikationen verantwortlich.

Der Lehrgang Dipl. Software EntwicklerIn NDS HF an der STFW legt den Schwerpunkt auf industrielle Software-Entwicklung mit den Stichworten Industrie 4.0, Internet of Things und Embedded Systems. Dieser IT Bereich, hat es innert weniger Jahre vom Lochstreifen an die Spitze der Automation geschafft. Heute mangelt es an Fachkräften, die interdisziplinär und vernetzt denken und innovativen Produkten mit einer minimalen Entwicklungszeit zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil verhelfen.

Weitere Informationen: www.stfw.ch/hnit

 

Dipl. Network Security Engineer NDS HF

Kommunikation ist das zentrale Element moderner IT-Systeme und die Basis vernetzter Systeme wie das Internet of Things. Die intelligenten Alltagshelfer werden in vielen Lebensbereichen immer wichtiger. Gleichzeitig hängt ihre Verbreitung von der Akzeptanz und dem Vertrauen der Benutzer ab. Der Lehrgang Network Security Engineering NDS HF der STFW vermittelt ein fundiertes Wissen zu den Server Betriebssystemen Windows und Linux undzur Netzwerktechnik. Sie erarbeiten sich vertiefte Kenntnisse in IT-Security und ermöglichen sich damit den Einstieg in ein Berufsfeld von steigender Bedeutung, in dem bereits heute Fachkräfte fehlen.

Weitere Informationen: www.stfw.ch/hntk

 

Weitere Angebote in Planung

An der STFW ist zu vielen weiteren Themen ein vertieftes Fachwissen vorhanden: technisches Facility Management zum Beispiel, oder eine Kombination aus Fahrzeug- und Elektrotechnik. Daneben eröffnen sich durch den technischen Wandel neue Berufe oder Rollen: digitales Bauen und Building Information Modeling (BIM) und Vernetzung von Sensoren und Aktoren im Internet of Things sind Themen, die sich für ein Nachdiplomstudium im Rahmen des Lebenslangen Lernens geradezu aufdrängen.